Tipps, Trends und Infos für ein genussvolles Leben

Rezension: "Mein Leben in drei Kisten" von Anne Weiss
"Minimalismus und Aufräumen liegen voll im Trend. Bestsellerautorin Anne Weiss erzählt in diesem Buch, wie sie ihren Krempel gegen Lebensglück eintauschte - und gibt Tipps, wie man seine Sachen sinnvoll und nachhaltig entsorgt. Anne Weiss hat den Kleiderschrank voll schicker Klamotten und eine teure Wohnung in der Innenstadt, in der sich Luxusartikel stapeln - alles, was sie sich nach Jahren auf der Karriereleiter endlich leisten kann. Stolz ist sie drauf, aber als sie ihren Job verliert, stellt das alles, woran sie bisher geglaubt hat, infrage. Wofür hat sie sich so abgestrampelt? Was ist das gute Leben, und wo in diesem ganzen Krempel ist eigentlich sie selbst? Und vor allem: Was macht dieser ganze Konsum eigentlich mit unserer Welt? Je mehr sie entrümpelt, verschenkt, nach allen Regeln der Nachhaltigkeit entsorgt, desto leichter fühlt sie sich. Heute passt ihr Besitz in drei Kisten - und sie stellt fest, dass sie neben einer großen Freiheit auch Platz gewann: für alles, was sie wirklich gerne tut, und die Menschen, die sie liebt." (Offizielle Buchbeschreibung des Verlags)

Anne nimmt uns mit in ihr Leben. Als sie den Entschluss fasst, Minimalistin zu werden, ist ihr Leben voll, voll von Besitztümern, die sie eigentlich nicht braucht und einer Arbeit, die sie zwar erfüllt, aber auch auffrisst.
Manchmal verliert man den roten Faden in der Geschichte ihres Lebens, aber Anne fängt die Leser*innen auch immer wieder ein und bringt einem das Thema Minimalismus auf eine sehr sympathische Art näher. Sie nimmt uns mit in Ihrem Lebenswandel vom Konsummensch zur bewussten Konsumentin.

Anna entrümpelt nicht nur Ihre Wohnung von Dingen, sondern auch Ihr Leben von allem, was zu viel ist. Sie stellt Ihre Bedürfnisse an erste Stelle und merkt beim Ausmisten, dass sie gar nicht so viel benötigt zum glücklichen Leben und dass sie mit weniger Zeug viel glücklicher ist. Sie beschreibt es immer als Ballast loswerden. Man kann sich gut reinversetzen, wenn sie von der befreienden Wirkung des digital detox spricht oder davon, Dinge zu spenden oder zu verschenken, weil wegschmeißen für die Autorin auch nur die letzte Möglichkeit darstellt. Das Buch steckt an, beim Lesen kribbelt es richtig in den Fingern, endlich anzufangen und sein Leben zu entrümpeln.

Es ist sehr charmant, dass man die Autorin in der Zeit des Umbruchs und der Veränderung in ihrem Leben begleitet und die Erfolge und auch die Misserfolge "hautnah" miterlebt. Die persönlichen Einblicke sind authentisch, man fühlt und verzweifelt mit Anne, wenn sie ihr Freund Frank wieder mit wenig hilfreichen Kommentaren zu ihrem neuen Minimalismus Gedanken versucht zu foppen oder beim Umzug nach Berlin im Stich lässt. Man fühlt sich befreit, wenn man gemeinsam mit Anne die 5 Flohmarktkisten aus ihrem Keller verschenkt hat und kann es kaum erwarten, endlich den Ballast ihres Kleiderschrankes losgeworden zu sein.

Das Buch macht Lust auf weniger...sobald man es ausgelesen hat, krempelt man die Ärmel hoch und fängt an sein Zuhause zu entrümpeln. Jeder, der noch mit sich hadert, sollte das Buch lesen...es macht garantiert Lust auf weniger (Ballast im Leben) und regt an, das eigene Leben zu überdenken.

Mein Leben in drei Kisten - Wie ich den Krempel rauswarf und das Glück reinließ
Erschienen im Droemer/Knaur Verlag
ISBN 978-3426790601
288 Seiten
14,99 Euro



 



 
Zurück zur Startseite