www.Bio-Hannover.de

Moderne Öfen
Die Ofen-experten Markus Bayreuther (MB) und Stefan Dehn (SD) geben Auskunft.
Kann eine Ofenheizung umweltgerecht sein?

MB: Mehr denn je. Mit Holz verfeuern Sie einen nachwachsenden Rohstoff. Er ist CO2-neutral, zeichnet sich durch kurze Transportwege aus und birgt keine Umweltgefahren wie bei Erdgas oder Öl. Ein Ofen bringt maximale Autarkie, denn er funktioniert im Gegensatz zur Heizungsanlage auch bei Stromausfall. Das haben viele Menschen im letzten Winter schätzen gelernt.

Welche Ofenart empfehlen Sie?

SD: Es gibt, neue und auch historische Stückholzöfen, die spektakuläre 85 Prozent Gesamteffektivität haben. Diese laufen unter den Bezeichnungen: Grundöfen, Speicheröfen, Strahlungsöfen. Metallöfen kommen im allgemeinen nicht auf diese Traumwerte. Aber wenn sie aus Gusseisen sind und ein so genanntes Clean-Burn-System haben, können diese auch akzeptabel verbrennen. Im Wohnzimmer sollte es immer ein keramischer Ofen sein. Bei sporadischem Heizen, für Wintergarten oder Wochenendhaus darf es auch ein gusseiserner Ofen sein.
Der Einzelofen bringt die Erststrahlung des Feuers über den Stein direkt in die Wohnung und hat deshalb den höchsten Wirkungsgrad. Kein Heizsystem kann das in dieser Weise!

MB: In Haushalten, wo den ganzen Tag jemand da ist, sind Speicheröfen in Verbindung mit Warmwasserbereitung die erste Wahl. Viele Kunden legen Wert auf sichtbares Feuer. Damit werden Urinstinkte angesprochen in Bezug auf Wärme, Schutz, Geborgenheit. Neue Glasentwicklungen bieten hier tolle Möglichkeiten. Ein neu entwickelter Heizeinsatz, der sowohl mit Stückgut als auch mit Pellets beheizt werden kann, zeigt hohen Heizkomfort.

Was sind die gesundheitlichen Aspekte von Ofenheizungen?

MB: Grundöfen wie z.B. massiv gemauerte Öfen, Specksteinöfen, Lehmputzöfen, Kachelöfen etc. erzeugen Strahlungswärme. Sie ist die behaglichste und gesündeste Wärme, da sie langwellig ist und ähnlich wie die Sonne einen positiven Effekt erzeugt. Gerade in langen Winterperioden ist dies von Vorteil. Zusätzlich wird die schädliche Luftverwirbelung von Heizkörpern ver-mieden.

Was empfehlen Sie bei der Anschaffung besonders zu beachten?

MB: Ein Ofen ist ein kreatives Wohnmöbel, das sowohl ästhetische, energetische und gesundheitliche Aspekte optimal verknüpfen kann und schnell zum Mittelpunkt eines Haushaltes wird. Es sollten nur natürliche Baumaterialien wie Steine, Keramik oder Gusseisen verwendet werden.

Ihr besonderer Tipp für die Leserinnen und -Leser?

MB: Wer in der kommenden Heizperiode noch in den Genuss eines Ofens kommen will, sollte keinen Tag verlieren. Wegen der starken Nachfrage muss man mit langen Vorlaufzeiten rechnen. Unbedingt zu einem guten Ofenbauer gehen, da eine Feuerstelle wirklich gut berechnet sein muss.


Kontakt:
Markus Bayreuther (08094)1699
Stephan Dehn (06787)8789

Wertvolle Informationen erhalten Sie unter:
www.ofenboerse.de
www.tullinger-hafnerei.de

Quelle: natur & kosmos und www.eco-world.de