www.Bio-Hannover.de

Grillen mit Bioprodukten
Auf die wunderbar lauen Sommerabende haben wir das ganze Jahr gewartet. Solche Abende laden dazu ein, spontan mit Freunden zu grillen. Sie haben keine Zeit einzukaufen? Dann setzen Sie doch auf Teamwork! Eine kurze Nachricht an die anderen ist schnell geschrieben. Jeder besorgt eine Kleinigkeit: der eine Würstchen, der nächste einen Salat, der dritte bringt das Brot mit, der vierte die Grillsaucen. Wer nachhaltig handeln will, kauft alles in Bioqualität, ob Fleisch- und Wurstprodukte oder das Gemüse.

Es muss übrigens nicht immer Fleisch sein. Vegetarische Alternativen in Form von Gemüse und Obst entwickeln gegrillt ganz neue Geschmacksnoten und liegen voll im Trend. Champignons, Auberginen, Zucchinis, Kartoffeln und Mais eignen sich ebenso wie Banane, Mango oder Ananas.

Salat, Brot und Soße dürfen nicht fehlen

Drei wichtige Beilagen dürfen beim Grillen nicht fehlen: ein abwechslungsreich gefüllter Brotkorb, schmackhafte Salate und leckere Grillsoßen. Insbesondere frische Blattsalate mit Tomaten, Gurken, Radieschen, Möhren und Paprika passen gut zu Gegrilltem. Reis-, Nudel- oder Kartoffelsalat sind natürlich auch gerne gesehene Klassiker, die mit einem Essig-Öl-Dressing etwas leichter werden. Zum Dippen eignen sich fertige Grillsoßen, die es von sauer über pikant und scharf bis süßlich fruchtig in vielen Geschmacksnuancen in Bioqualität zu kaufen gibt. Ihre Würze und Aromenvielfalt setzt nicht nur geschmackliche Akzente. Klassische Grillsoßen-Zutaten wie Essig und Senf beugen außerdem einem schweren Magen schon im Vorfeld vor. Die typischen Gewürze wie Pfeffer, Oregano, Thymian oder Koriander kurbeln die Verdauung an und haben zudem eine leicht antibakterielle Wirkung.

Egal ob Fleisch oder Gemüse: Damit das Grillgut nicht austrocknet beziehungsweise die besondere Würze bekommt, mariniert man es. Das kann vom einfachen Einpinseln mit Olivenöl bis zur Marinade mit Essig, Kräutern, Knoblauch und/oder Senf reichen. Wenn zum Marinieren keine Zeit bleibt, kann man das Grillgut auch kurz bevor es gar ist, mit einer Grillsoße einpinseln. Beim kurzen gemeinsamen Erhitzen verbinden sich die Aromen ganz köstlich.

Stand: 28.07.2014