www.Bio-Hannover.de

Öko-Produkte:
Immer weniger Rückstände von Pflanzenschutzmitteln
(aid) - Ökologisch erzeugte Lebensmittel sind weitgehend frei von Rückständen von Pflanzenschutzmitteln und Bestandteilen gentechnisch veränderter Pflanzen. Das hat das Öko-Monitoring des Landes Baden-Württemberg für das Jahr 2009 ergeben.

Im Rahmen des speziellen Überwachungsprogramms hatten die Kontrolleure 433 Öko-Produkte pflanzlicher Herkunft auf Rückstände von über 500 Pflanzenschutzmitteln geprüft. Erfreulicherweise waren über 70 % der untersuchten Proben rückstandsfrei. Bei den wenigen positiven Befunden handelte es sich meist um einzelne Wirkstoffe
© Rainer Sturm / pixelio.de

im Spurenbereich von weniger als 0,01 mg/kg. Seit Jahren ist die Zahl der Beanstandungen bei Öko-Lebensmitteln rückläufig: Im Jahr 2009 wurden nur 1 % aller frischen (2008: 4,9 %, 2007: 7,5 %) und 1,4 % aller verarbeiteten Erzeugnisse bemängelt. Darüber hinaus wurden rund 90 soja- und maishaltige Bio-Produkte auf gentechnische Veränderungen hin untersucht. Nur bei 7 Soja-Erzeugnissen fanden die Kontrolleure sehr geringe Spuren von weniger als 0,05 %. Damit lagen die Werte weit unter der Toleranzgrenze von 0,9 %. Das Öko-Monitoring in Baden-Württemberg wird im Rahmen der amtlichen Lebensmittelüberwachung als Gemeinschaftsprojekt der vier Chemischen und Veterinäruntersuchungsämter (CVUAs) durchgeführt. Das Programm besteht seit 2002 und ist in diesem Umfang einmalig in Deutschland und Europa.

Heike Kreutz, aid