Nachrichten

Zum Muttertag: Faire Blumen schenken
terre des hommes appelliert an Verbraucher

Osnabrück - Zum Muttertag am 11. Mai ruft das entwicklungspolitische Kinderhilfswerk terre des hommes zum Kauf von fair gehandelten Blumen auf. Produkte mit dem Siegel »Flower Label« sind im Fachhandel erhältlich.

Blumen mit dem "Fairtrade"-Siegel können Verbraucher in zahlreichen Supermarktketten kaufen. Im vergangenen Jahr konnte der Absatz mit fair gehandelten Blumen verdoppelt werden. "Wir freuen uns über diese Entwicklung", so terre des hommes-Sprecher Michael Heuer. "Jeder dieser Blumengrüße gibt dem Käufer und Beschenkten die Gewissheit, dass die Rechte von Arbeiterinnen in den Blumenplantagen gewahrt und Mindestlöhne gezahlt werden." Das Blumensiegel garantiere außerdem, dass die Betroffenen vor Pestizidvergiftungen geschützt seien, so Heuer weiter.

Deutschland gehört zu den größten Importeuren von Schnittblumen, die vor allem aus Ostafrika und Lateinamerika stammen. Auf vielen dieser Blumenfarmen herrschen menschenunwürdige Arbeitsbedingungen. In Kolumbien, einem der größten Produzenten, unterstützt terre des hommes den Kampf der Blumenarbeiterinnen für bessere Arbeitsbedingungen und garantierte Mindestlöhne. "Durch gerechte Löhne werden die Lebensbedingungen der Familien insgesamt verbessert", so Michael Heuer. "Jeder Verbraucher kann durch seine bewusste Kaufentscheidung einen Beitrag dazu leisten."

Informationen über Einzelhandelsgeschäfte und Großhandelsketten, die fair gehandelte Blumen anbieten, finden sich auf der Website von Flower Label und Fairtrade. terre des hommes bietet außerdem eine kostenlose Broschüre mit dem Titel: "Kinderarbeit - Was Verbraucher und Unternehmen tun können" mit weiteren Hintergrundinformationen an.