Nachrichten

DER FEINSCHMECKER testet Eier
Eier aus Deutschland schmecken gut und sind offenbar frei von Rückständen

Hamburg. Eier aus Deutschland schmecken gut und sind offenbar frei von Rückständen - das ist das Ergebnis eines umfangreichen Eier-Tests der Zeitschrift DER FEINSCHMECKER (Ausgabe 5/2008).

Die Redaktion hatte für einen großen Geschmackstest 31 Eiersorten aus allen Haltungsarten in ganz Deutschland gekauft; eine Jury von Chefköchen, Patissiers, Hühnerzüchtern und weiteren Experten hat die gekochten Eier in Hamburg verkostet. Fazit: Die Eier schmeckten durchweg gut und frisch. Unterschiede zwischen Käfig- und Bio-Eiern ließen sich kaum im Geschmack feststellen. Am besten beurteilte die Jury insgesamt allerdings Eier aus Bio- und Freilandhaltung. Eier aus Käfighaltung stehen besonders im Verdacht, mit Rückständen von Tierarzneimitteln belastet zu sein - Hühner in sehr großen Legeställen sind krankheitsanfälliger.

Bei einer detaillierten chemischen Analyse von Eiern aus allen Haltungsarten zeigten sich jedoch bei keiner einzigen Eierprobe Rückstände von Medikamenten. Bei den Eiern (gekauft in Hamburg, Leipzig und München) wurden auch die Fettsäuren untersucht und die Omega-3- und Omega- 6-Werte miteinander verglichen. Dabei zeigten sich große Unterschiede: Die Eier aus Biohaltung (erzeugt in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Bayern) enthielten doppelt so viel Omega-3-Fettsäuren wie die Eier aus Käfighaltung. Ein hoher Gehalt an Omega-3-Fettsäuren in Lebensmitteln gilt als besonders gesund, da er Herz- und Kreislauferkrankungen vorbeugt.
Wissenschaftler erklären den höheren Omega-3-Gehalt in Bio-Eiern mit der ausgewogeneren Ernährung (viel frische Kräuter) im Freiland, auch die Bewegungsfreiheit der Hühner und die Aufnahme von natürlicher UV-Strahlung spiele eine Rolle.

DER FEINSCHMECKER mit dem Eier-Test und einer umfangreichen Warenkunde ist ab 16.4.2008 erhältlich und kostet 6 Euro.


Quelle: Der Feinschmecker