Hintergrundinfo

Das Projekt e.coBizz
Energieeffizienz für Unternehmen

Kosten- und Wettbewerbsvorteile verschaffen sich Unternehmen, denen es gelingt, im großen Stil Energie zu sparen. Doch in Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe gibt es eine Vielzahl von Hemmnissen, um wirtschaftliche Effizienzpotenziale zu erkennen und zu nutzen. Deshalb haben die Klimaschutzagentur und proKlima gemeinsam mit vielen Partnern das regionale Projekt "e.coBizz - Energieeffizienz für Unternehmen" gestartet. Das Ziel der Kampagne ist, durch ein ganzes Paket von Angeboten zum professionellen Energiesparen die Energierechnungen kleiner und mittlerer Betriebe zu senken.

Dazu zählt unter anderem die qualifizierte Beratung, die im ersten Schritt kostenlos ist. Sie wird durch ein Team von mittlerweile 19 Beratern gewährleistet. Alle Experten haben verschiedene Beratungsschwerpunkte, damit die Unternehmen in den sechs unterschiedlichen Fokusbranchen individuell angesprochen werden können. Die Berater wurden per Referenzvorlagen zugelassen bzw. haben einen Zertifikatlehrgang der Ingenieurakademie Nord und der target GmbH absolviert. Bis Ende Juni wurden 13 Unternehmen beraten.
Unterstützt wird das Projekt von der Handwerkskammer Hannover, der Industrie- und Handelskammer, der Ingenieurskammer sowie von Stadt und Region Hannover.
Hauptförderer von e.coBizz ist proKlima.

Zwei Beispiele:

RUMED - Rubarth Apparate GmbH


Was wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll ist, wollte Volker Rubarth für die Gebäude seines Unternehmens, RUMED - Rubarth Apparate GmbH in Laatzen und Vahrenheide wissen. Der Hersteller von Umweltsimulationsgeräten verlagert zurzeit die Produktion und Verwaltung nach Laatzen. Die Büro- und Lagerfläche in Vahrenheide soll in Kürze saniert und vermietet werden. Der Energieberater Larisch wurde von der Klimaschutzagentur vermittelt und erstellt eine Prioritätenliste für energetisch sinnvolle Maßnahmen zur Gebäudemodernisierung.

Tischlerei Klebe

Die Aktiv Solar GmbH" (Tochter von AS Solar) ist Mieterin der Tischlerei Klebe. Gemeinsam planen und bauen beide Firmen eine Pelletheizung für den gesamten Gebäudekomplex ein. Dabei werden sie von e.coBizz-Berater Joachim Querg unterstützt.
Foto BU: Begehung der Werkstatt der
Tischlerei, hier vor der Plattensägemaschine.


Firmen, die eine Beratung wünschen, können sich bei der Klimaschutzagentur an Katharina Freiburg wenden. Das Beratungstelefon unter 0511 600 99 635 ist jeweils montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr besetzt, freitags von 10 bis 12 Uhr. Informationen auch im Internet unter www.klimaschutz-hannover.de