Hintergrundinfo

Die Mensa kriegt was aufs Dach!
Im Sommer 2007 wird eine Solaranlage auf dem Dach der Hauptmensa der Leibniz Universität Hannover errichtet

In Zeiten von Klimawandel und stetig steigenden Energiepreisen setzt das Projekt sonnenhungrig ein Zeichen für die effektive Nutzung regenerativer Energien. Das Vorhaben ist auf Initiative des studentischen Arbeitskreises Regenerative Energien (AKRE) und der Grünen Hochschulgruppe entstanden. Universitätspräsident Erich Barke unterstützt das Projekt als Schirmherr. Der Bau und die Instandhaltung der Anlage wird von Ökostadt e.V. organisiert.



Bild: Schüler der BBS 6 der Region Hannover tragen das von ihnen gebaute Untergestell zu seinem Standort auf dem Mensadach


90 Photovoltaikmodule mit einer Leistung von insgesamt 18 kWp sorgen für eine effiziente und umweltfreundliche Umwandlung von Sonnenlicht in Energie. Die Solarzellen erzeugen jährlich ca. 17.000 kWh geräusch- und abgasfreie Energie. Sechs Haushalte können damit für ein Jahr lang ihren Strombedarf decken. Ein Kohlekraftwerk produziert bei der Erzeugung dieser Strommenge fast 16 Tonnen umweltschädliches CO2.
An der Solaranlage auf dem Mensadach kann sich jeder beteiligen, der aktiv für den Klimaschutz eintreten möchte. Schon mit kleinen Beträgen (ab 50 €) können Anteile an den Photovoltaikmodulen erworben werden. Durch die Einspeisung der gewonnenen Energie in das Stromnetz werden Gewinne erwirtschaftet, die an die Anteilseigner ausgezahlt werden.

Weitere Information über das Solarprojekt sonnenhungrig erhalten Sie auf der Internetseite www.sonnenhungrig.info oder bei Ökostadt e.V. (Tel. 0511 - 169 02 91).

Universitätspräsident Prof. Dr. Ing. Erich Barke: "Als Präsident der Leibniz Universität Hannover ist es mir ein persönliches Anliegen, das Projekt sonnenhungrig als Schirmherr zu unterstützen. Dass Studierende unterschiedlichster Fachbereiche am Gelingen des Projektes mitwirken, ist ein außergewöhnlicher Beweis dafür, dass Umweltschutz nicht von Einzelnen getragen werden kann, sondern jeden betrifft."