Hintergrundinfo

CO2NTRA
Die Klimaschutz-Initiative gegen CO2

Ungewöhnlich milde Temperaturen im Winter, extrem heiße Tage im Sommer und die Häufung von Hochwasserkatastrophen - all das sind Auswirkungen des Klimawandels. Laut UN-Klimabericht, der Anfang Februar vom Weltklimarat veröffentlicht wurde, waren elf der vergangenen zwölf Jahre unter den wärmsten seit dem Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1850. Wesentliche Ursache hierfür ist der zunehmende Anstieg der Konzentrationen der Treibhausgase, wie beispielsweise CO2,das durch den Verbrauch von fossilen Energieträgern
wie Kohle oder Erdöl entsteht. Da die Weltbevölkerung weiter zunimmt, steigt auch der CO2-Ausstoß immer weiter an. Es ist daher höchste Zeit, Energie effi zienter einzusetzen und geeignete Maßnahmen zu finden, um den CO2-Ausstoß pro Kopf möglichst schnell zu senken.

Gesucht:
Deutschlands engagierteste Klimaschützer


Der Klimawandel ist seit der Veröffentlichung des Klimaberichtes in aller Munde. Doch während Politiker weltweit über geeignete Maßnahmen diskutieren, ist der Dämmstoffhersteller Saint-Gobain Isover G+H AG schon seit einigen Jahren im Klimaschutz aktiv: Im Jahr 2005 gründete das Unternehmen die Klimaschutz-Initiative CO2NTRA. Deren Ziel ist es, die Wichtigkeit des Klimaschutzes zu verdeutlichen und die Bevölkerung aufzurufen, sich aktiv für den Umweltschutz einzusetzen. So werden jährlich Ideen gesucht, die helfen, den CO2-Ausstoß zu senken und damit die Umwelt zu entlasten. Ob von Verbänden und Organisationen, Schulen, Hochschulen, öffentlichen Verwaltungen oder Einzelpersonen: Alle eingereichten Projekte haben die Chance auf eine finanzielle Unterstützung. Insgesamt stehen 200.000 Euro pro Jahr für die Förderung von kreativen nationalen und nicht wirtschaftlich nutzbaren Klimaschutzprojekten zur Verfügung. Darüber hinaus sind zwei Förderpreise in Höhe von jeweils 5.000 Euro für wissenschaftliche Konzepte und Ideen, die zur Umsetzung von Klimaschutz-Maßnahmen führen,
ausgeschrieben. Entscheidend für CO2NTRA ist die Verbreitung der Klimaschutzideen, die der Öffentlichkeit Methoden für den aktiven Klimaschutz aufzeigen. Daher haben in diesem Jahr Projekte mit pädagogischer Ausrichtung besonders große Chancen auf eine Förderung. Welche Projekte unterstützt werden, entscheidet ein zehnköpfiger Beirat mit Vertretern aus Forschung und Wirtschaft, deren Vorsitzender Prof. Dr. Wolfgang Seiler, Institutsleiter Atmosphärische Umweltforschung des Instituts für Meteorologie und Klimaforschung des Forschungszentrums Karlsruhe, ist.

Warum CO2NTRA?

Natur kennt keine Verschwendung. Millionen von Pflanzen und Tieren leben seit Jahrtausenden nach dem ökologischen Prinzip "Mit wenig viel erreichen". Auch das Dämmen folgt diesem Prinzip: Im Winter muss weniger geheizt, im Sommer weniger gekühlt werden. So wird Energie gespart und der CO2-Ausstoß verringert. Zwar entstehen bei der Produktion von Dämmstoffen CO2-Emissionen, diese werden aber durch die jährliche Einsparung der gedämmten Häuser gegenüber ungedämmten Häusern um ein Vielfaches wieder eingespart. Untersuchungen zeigen: In 30 Jahren Gebäudenutzung wird das 225-fache der ursprünglichen Produktionsemissionen eingespart. Damit hängt Dämmen mit Umweltschutz eng zusammen.

Mit CO2NTRA fördert Isover, über seine energiesparenden Produkte hinaus, Klimaschutzprojekte. Jürgen Hohmeier, Vorstand Marketing und Vertrieb der Saint-Gobain Isover G+H AG, ist von der Wichtigkeit des Engagements überzeugt: "Das Thema Klimawandel gewinnt immer mehr an Bedeutung in der Gesellschaft. Die Dämmstoffe von Isover sind durch ihre energiesparende Wirkung im Hochbau ein wichtiger Faktor beim Klimaschutz. Mit CO2NTRA möchten wir einen zusätzlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr wieder neue Projekte auszuwählen und zu unterstützen".

Was gibt es Neues zum Thema Klimaschutz, wie kann ich mich bei der Klimaschutz-Initiative bewerben und wer sind die Preisträger der letzten Jahre? Diese sowie viele weitere Informationen erhalten Sie unter www.contra-co2.de

Jetzt Bewerben!
Ab sofort sind die Bewerbungsunterlagen für CO2NTRA im Internet erhältlich unter: www.contra-co2.de. Hier finden Sie auch
weitere Informationen zum Klimaschutz und zur Initiative. Sie können die Unterlagen auch unter folgender Adresse anfordern:

CO2NTRA
c/o SAINT-GOBAIN ISOVER G+H
Frau Ute Garrelts
67005 Ludwigshafen
Telefon 0800 / 5 01 75 01
Mail info@contra-co2.de

Alle Bewerbungen, die bis 13. Juli 2007 eintreffen, haben die Chance, mit einem Teil des Gesamtetats von 200.000 Euro gefördert zu werden.

aus: FORUM Nachhaltig Wirtschaften 01/2007, S.12 ff , www.nachhaltigwirtschaften.net