Hintergrundinfo

Ein Leitfaden zum natürlichen Fisch-Genuss
Gütesiegel für nachhaltigen Wildfang und biologische Aquakultur

Bio-Fisch zählt zu den erklärungsbedürftigen Produkten. Fisch und Meeresfrüchte gelten bei den Kunden per se als natürliche Speise. Aber Wildfang ist nicht kontrolliert biologisch. Bio-Fisch kommt aus Aquakultur und muss mit dem konventionellen Pendant verglichen werden. Gezüchtet wird in Gehegen oder an Leinen (Muscheln) im Meer oder in Teichen. Bio-Fisch fristet noch ein Nischen-Dasein. Das Hauptprodukt Lachs hat bereits weite Verbreitung im Handel gefunden. In Bio-Qualität gibt es außerdem Shrimps, Muscheln, Forellen, Saibling, Karpfen, Pangasius, Tilapia und Roter Trommler. Dieses Jahr kommen weitere Arten dazu. Naturland ist der bedeutendste Zertifizierer von Bio-Fisch mit weltweiten Projekten auf den Kontinenten Asien, Mittel- und Südamerika und Europa. Die nachfolgenden Gütesiegel bürgen für Fisch aus nachhaltigem Wildfang oder biologischer Aquakultur.

Der Marine Stewardship Council kennzeichnet Fisch und Meeresfrüchte aus umweltgerechter Fischerei mit dem gleichnamigen MSC-Siegel. Der Verband agiert international und berücksichtigt bei der Vergabe des Siegels lokale, nationale und internationale Richtlinien.

Der Erhalt und die Wiederherstellung gesunder Fischbestände stehen im Vordergrund. Im einzelnen bedeutet das:

- Überfischung und Erschöpfung der Fischbestände wird vermieden

- tritt eine Überfischung ein, muss nachweislich die Erholung der Bestände gewährleistet sein

- das Ökosystem Meer muss als solches erhalten bleiben

- die Fischerei darf die natürlichen Beziehungen zwischen den Arten und die damit verbundenen Strukturen, Funktionen und Vielfältigkeit nicht gefährden

Weitere Informationen finden Sie unter: de.msc.org/

Die Deutsche See hingegen vertreibt Bio-Fisch aus ökologischer Aquakultur, in der die natürliche Bewirtschaftung der Fischteiche durch den Menschen sicher gestellt ist. Die Gesundheit und artgerechte Haltung der Tiere steht im Vordergrund und wird bei der Deutschen See u.a. durch folgende Kriterien gewährleistet:

- die Lebensbedingungen der Tiere müssen den natürlichen Gegebenheiten entsprechen

- es darf kein Schaden an heimischer Flora und Fauna entstehen, somit sind auch vorbeugende Behandlungen der Tiere mit chemisch-synthetischen Mitteln verboten

- die Wasserqualität unterliegt strengen Regeln, welche die Bedürfnisse der Tiere wiederspiegeln

- Kontrollorganisationen überwachen die Einhaltung der Richtlinien

Weitere Informationen finden Sie unter: www.deutschesee.de



Naturland erstellte als erster Zertifizierer von Bio-Fisch einen Leitfaden mit Richtlinien zur ökologischen Aquakultur.




Standort: Bei der Errichtung der Standorte muss gewährleistet werden, dass das umliegende Ökosystem nicht durch die Fischzucht beeinträchtigt wird. Die Aufzucht bzw. Haltung in Betonbecken ist somit nicht gestattet. Die künstlich angelegten Ökosysteme entsprechen den vorherrschenden Bedingungen der Region. Die Nachhaltigkeit der regionalen und geographischen Strukturen wird durch natürliche Gewässerbepflanzung mit heimischen Pflanzengemeinschaften erreicht.

Herkunft und Haltung der Besatztiere: Die Besatztiere müssen aus anerkannten ökologischen Betrieben stammen und sich gemäß ihres natürlichen Lebensrhythmus bewegen und fortpflanzen können. Je nach Standort werden die in diesem Gebiet vorkommenden Arten gezüchtet und vorwiegend in Polykultur gehalten, um den natürlichen Zyklus beibehalten und eine Symbiose eingehen zu können. Das Ausleben des arteigenen Verhaltens muss gewährleistet sein.

Physikalische Bedingungen: Die Gesundheit der Tiere muss durch die in der Natur übliche Wassertemperatur, Beleuchtung und den Sauerstoffgehalt sowie pH-Wert gewährleistet werden. Generell dürfen nur Zusätze aus anerkannt ökologischer Landwirtschaft verwendet werden. In Ausnahmefällen ist die Zugabe von Arzneimitteln gestattet.

Transport und Schlachtung: Beides muss so schnell wie möglich vollzogen werden um den Stressfaktor zu reduzieren. Die Schlachtung bei Fischen erfolgt nach vorheriger Betäubung durch Kiemenstich oder sofortige Ausweidung um den Tieren unnötiges Leid zu ersparen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.naturland.de

Bio-Fisch von der Deutschen See oder Naturland wird von staatlich akkreditierten Öko-Kontrollstellen überprüft und zertifiziert.