Hintergrundinfo

O du fröhliche ...
... Weihnachtsgeschenke-Suche

Gedränge in den Kaufhäusern, verstopfte Straßen, Geschenke voller Schadstoffe? Unsere Tipps für eine schönere Advents- und Weihnachtszeit.

Zeit statt Zeug
Wer Erwachsenen etwas schenken möchte, gerät leicht ins Grübeln oder sucht vergeblich auf vollen Einkaufsstraßen oder Weihnachtsmärkten: Was könnte er oder sie denn bloß noch gebrauchen? Schöne gemeinsame Erlebnisse machen immer eine Freude - und sind im Alltagsstress oft rar. Wie wäre es also mit einem Gutschein für einen gemütlichen Koch- oder Spieleabend, eine Vorlesestunde oder einen langen Spaziergang? Oder Sie schenken einen Tag Hilfe in Haus & Garten.

Schadstoffe unterm Weihnachbaum?
Ob Plüschtier oder Elektrogerät - ein richtig gutes Geschenk sollte den Beschenkten und die Umwelt nicht durch Schadstoffe gefährden und natürlich lange halten. Achten Sie auf das Umweltzeichen "Blauer Engel".

Sie haben kein "Blauer Engel"-Produkt gefunden? Welche Kennzeichnungen es sonst noch gibt, was sie genau bedeuten und welche davon empfehlenswert sind, erfahren Sie auf der Website "Label-online" der Verbraucher-Initiative e.V..

Je früher, umso besser
Das Paket für die Lieben in der Ferne noch schnell am 22. Dezember zur Post bringen, Geschenke bestellen "auf den letzten Mausklick" oder gar am Vormittag vor Heiligabend noch mal los, um die letzten Präsente im Laden zu ergattern? Das kann noch klappen oder nicht. In jedem Fall sorgen die "Last Minute"-Geschenke für Straßen voller Paketdienst- und anderer Fahrzeuge.

Wo Autolärm und Abgase Weihnachtsmusik und Lebkuchenduft überdecken, kommt keine besinnliche Stimmung auf. Deshalb: Besorgen Sie Ihre Geschenke am besten so früh wie möglich - und genießen Sie die restliche Adventszeit ganz ohne Weihnachtsshopping-Stress.

Stand: 12.12.2016