Hintergrundinfo

Glühwein selber machen

Dampfender, weihnachtlich duftender Glühwein ist nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt der Renner. Glühwein kannst du mit unseren drei simplen Rezepten ganz einfach selber machen. Damit weißt du genau, wie gut die Weinqualität ist und kannst den Zuckergehalt selbst bestimmen.

Glühwein lässt eine wohlige Wärme im Körper aufsteigen, weckt Erinnerungen und Vorfreude auf Weihnachten. Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne Glühwein? Jährlich trinken wir übrigens hierzulande rund 50 Millionen Liter Glühwein in der Weihnachtszeit - mehr Wissenswertes über Glühwein gibts in einem weiteren Artikel.

© Joujou / www.pixelio.de

Neben dem klassischen Glühwein aus Rotwein gibt es auch weißen Glühwein und Varianten ohne Alkohol. Supermärkte bieten eine Vielzahl an unterschiedlichen Glühweinen an, die im Test leider nicht so gut abschneiden. Mach Glühwein doch einfach selbst - wir stellen drei einfache Rezepte vor.

1. Rezept: klassischer Glühwein

Um den klassischen Weihnachtsmarkt-Glühwein selber zu machen, braust du:
  • 1 Flasche trockenen Bio-Rotwein (z. B. Spätburgunder)

  • 1 Bio-Orange in Scheiben

  • 2 Stangen Ceylon-Zimt

  • 3 Gewürznelken

  • 2-3 EL Zucker, Honig oder Agavendicksaft

  • nach Geschmack einige Kapseln Kardamom

  • optional: Vanilleschote

  • Glühweihn selber machen: So geht es
    Erwärme den Rotwein in einem großen Topf auf mittlerer Stufe. Achte unbedingt darauf, dass er niemals kocht, denn sonst verdampft der Alkohol. Bei andauernder Hitze kann außerdem das als krebsverdächtig geltende Zuckerabbauprodukt Hydroxymethylfurfural (HMF) entstehen.
    Füge während des Erwärmens die restlichen Zutaten hinzu. Bio-Zitronen schmecken statt der Orangen auch gut - oder du kombinierst einfach beides. Wer den intensiven Geschmack von Kardamom mag, der kann einige Kapseln der Gewürzmischung beifügen.
    Nimm dann den Topf vom Herd und lasse den Glühwein mit all seinen Zutaten etwa eine Stunde ziehen. Erwärme (nicht koche!) den Glühwein vor dem Servieren erneut und gieße ihn durch ein Sieb in die Tassen, so dass alle Gewürze aufgefangen werden. So einfach lässt sich Glühwein selber machen: Prost!


    2. Rezept: weißen Glühwein selber machen

    Wenn der klassische rote Glühwein auf Rotwein basiert, dann besteht der weiße Glühwein aus .? Richtig, bei diesem Rezept bildet Weißwein die Basis.

    Für den weißen Glühwein brauchst du:

  • 1 Flasche Bio-Weißwein (z. B. Riesling)

  • 1 Bio-Orange in Scheiben

  • 1 Bio-Zitrone

  • 3 Stück Sternanis

  • 2 Stangen Ceylon-Zimt

  • 2-3 EL Zucker, Honig oder Agavendicksaft

  • Reibe die Schale der Orange und Zitrone ab, achte hierbei darauf, nicht die weiße Haut mit abzureiben. Diese schmeckt bitter, wir wollen wirklich nur die äußere Schale der Früchte verwenden.
    Presse dann den Saft aus Orange und Zitrone und gib ihn zusammen mit dem Weißwein in einen Topf. Füge die Gewürze und den Zucker bzw. Honig hinzu und erwärme das Ganze langsam. Auch hier bitte darauf achten, dass der Glühwein niemals kocht. Lasse den Sud mindestens eine Stunde ziehen und erwärme ihn dann erneut vor dem Servieren.


    3. Rezept: alkohlfreier Glühwein

    Nicht nur für Kinder ist Punsch die ideale Glühwein-Alternative. Auch für alle, die keinen Alkohol trinken oder einfach mal den eigenen Alkoholkonsum herunterfahren wollen, ist dieser alkoholfreie Glühwein perfekt.

    Für den "Kinderpunsch" brauchst du:

  • 1 Liter Trauben- oder Apfelsaft

  • 1 Stange Ceylon-Zimt

  • 2 Gewürznelken

  • 3 Bio-Zitronenscheiben

  • etwas Honig/Zucker

  • Und so geht es: Erwärme den Trauben- oder Apfelsaft mit allen Zutaten außer dem Honig bzw. dem Zucker. Da Obstsäfte in der Regel bereits sehr süß sind, auch durch eigenen Fruchtzucker, brauchst du eventuell nicht zusätzlich süßen. Koste daher zum Ende der Aufwärmzeit den alkoholfreien Glühwein und süße ihn dann erst.

    Tipp: Um den Fruchtsäften die Süße zu nehmen, kannst du den Kinderpunsch mit Früchtetee verdünnen.


    Stand: 09.12.2016