Hintergrundinfo

Wo Bio draufsteht ist auch Bio drin. Garantiert!

Die Zeiten, zu denen man mit den Begriffen "Bio" und "Öko" Etikettenschwindel betreiben konnte, sind vorbei. Die Begriffe "Bio" und "Öko", "biologisch" und "ökologisch" sind durch die EG-Öko-Verordnung gesetzlich geschützt.

Produkte, die vor Inkrafttreten der EG-Öko-Verordnung eingetragen und geschützt wurden (dazu gehören z.B. "Biofit", "Bioreform" und "Bioghurt"), dürfen diese Bezeichnung noch bis zum Jahr 2006 behalten. Vorsicht ist allerdings bei anderen Begriffen wie zum Beispiel "integrierter Anbau", "kontrollierter Vertragsanbau" oder "umweltverträglich" geboten. Diese Begriffe sind nicht gesetzlich geschützt, hier handelt es sich möglicherweise um eine bewusste Verbrauchertäuschung. Lesen Sie mehr: Kontrolle...

Auch die Herstellungs- und Verarbeitungsverfahren sowie der Kontrollprozess sind in der EG-Öko-Verordnung genau geregelt Durch sie wurden erstmals einheitliche und klare Kriterien geschaffen, die EU-weit Gültigkeit haben. Auch Produkte, die nicht in der EU erzeugt worden sind, müssen bezüglich Erzeugung, Verarbeitung und Kontrollbestimmungen nach den Vorschriften der EU "gleichwertigen" erzeugt und kontrolliert sein, damit sie in Europa mit dem Begriff "Bio" oder "Öko" vermarktet werden dürfen.

Gewissheit über die Einhaltung dieser ökologischen Produktionskriterien gibt das staatliche Bio-Siegel. Damit können Sie auf einen Blick ein Bio-Produkt von einem Nicht-Bio-Produkt unterscheiden. Auf jeder Verpackung von Bioprodukten, die innerhalb der EU gehandelt werden, muss außerdem die Nummer der zuständigen Kontrollstelle verzeichnet sein. Das sieht zum Beispiel so aus: DE-001-Öko-Kontrollstelle.


Eine EG- Kontrollstellen Nummer beeinhaltet:

z.B.: DE-021-Öko-Kontrollstelle

DE steht für Deutschland

021 bezeichntet die zuständige Kontrollstelle





So erkennen Sie Bioprodukte:











Sie können bei Ihrem Einkauf auch auf die Markenzeichen der Anbauverbände des Ökologischen Landbaus achten. Die Verbandsrichtlinien erfüllen meist noch strengere Kriterien bezüglich der Erzeugung und Herstellung der Produkte als das staatliche Bio-Siegel. Bei diesen Zeichen können Sie sicher sein, dass eine konsequent betriebene ökologische Landwirtschaft dahinter steht


Eine Übersicht über die größten Anbauverbände.









Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Bioprodukten wurden auch die großen Handelsketten und Supermärkte dazu ermutigt, Bioprodukte in ihr Sortiment aufzunehmen. In der Regel werden diese Produkte unter einer eigenen Handelsmarke vertrieben. Aber auch hier gibt ihnen letztendlich das Bio-Siegel und die Kontrollstellennummer Sicherheit.

Kontrollbesuch auf dem Acker










Tiere werden individuell gekennzeichnet











Quelle:www.foel.de/52.0.html

Nützliche Links:

www.allesoeko.net/htm/04kennzeichnung/zeichen.htm Website mit sämtlichen Bio-Siegeln und Formen der Kennzeichnung in der EU.