Hintergrundinfo

Krosses Bachforellenfilet auf gebratenem Spargel

von BIOSpitzenkoch Andreas Weihmann

Zutaten (für 4 Personen):
*4 Forellenfilets (120-150 g mit Haut)
*2 Fleischtomaten
*500 g grüner Spargel
*1/2 Bund Frühlingszwiebeln
*1 Bund frischer Kerbel oder glatte Petersilie
*1 mittelgroße Kartoffel
*1 Walnuss-großes Stück frischen Ingwer
*1 EL Olivenöl
*1 EL Bratöl
*Mehl
*Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:
Die Forellenfilets mit einem scharfen Messer von Schuppen und Gräten befreien. Die Filets halbieren, abwaschen und trocken tupfen. Die Haut von den Tomaten abziehen: Hierfür die Tomaten kreuzweise einritzen, fünf Sekunden lang in kochendes Wasser geben und mit kaltem Wasser abschrecken. Nun geht die Haut ganz leicht ab. Anschließend die Tomaten vierteln, entkernen und längs in Streifen schneiden.

Die Spargelstangen von den harten Enden befreien und den unteren Teil abschälen. Anschließend den Spargel in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und zusammen mit dem Grün ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Nun den Ingwer schälen und in hauchfeine Scheiben schneiden.

© Joujou / www.pixelio.de
Das Olivenöl sehr heiß in einer Pfanne oder einem Wok erhitzen und den Spargel darin kurz kräftig anbraten. Dann die Frühlingszwiebeln hinzufügen und leicht weitergaren. Den Ingwer hinzugeben und die Tomatenstücke unterrühren. Das Gemüse kurz ziehen lassen und dann mit der Hälfte des gehackten Kerbels, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Im Anschluss die Kartoffel schälen und erst in möglichst feine Scheiben und danach in kleine Streifen schneiden. Das Kartoffelstroh in sehr heißem Bratöl frittieren, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und nach Geschmack salzen.

Die Forellenfilets ebenfalls salzen, in Mehl wenden und dann auf der Hautseite kross anbraten. Den Fisch wenden und fertig braten. Das Gemüse auf einem großen Teller anrichten, die Forellenfilets darauf betten und mit dem Kartoffelstroh und etwas Kerbel dekorieren.

Zeit für die Zubereitung: rund 40 Minuten

Ihr BIOMomente-Team wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Die Zutaten erhalten Sie aus kontrolliert ökologischem Anbau in Ihrem
Bioladen oder in Supermärkten mit Biosortiment.