Rezept

Wildkraeuterknoepfle

von BIOSpitzenkoch Jürgen Andruschkewitsch

Zutaten (für 4 Personen):
*300 g Wildkräuter (z. B. Huflattich, Löwenzahn, Vogelmiere, Knoblauchrauke, *etwas Schafgarbe, junger Giersch)
*300 g Brennnesseln oder Spinat
*1 Knoblauchzehe
*200 g körniger Frischkäse
*3 Eier
*240 g Mehl (Typ 550)
*100 g geriebener Parmesan
*Meersalz
*Pfeffer

Zubereitung:
Die Wildkräuter gut waschen, trocken schleudern und klein hacken. Die Brennnesseln (oder den Spinat) kurz in Salzwasser blanchieren, mit einem Handtuch bedecken, gut ausdrücken und ebenfalls klein hacken. Die Knoblauchzehe schälen und klein schneiden.
In einem hohen Topf Salzwasser zum Kochen bringen.

aka//pixelio.de
Währenddessen den Frischkäse, die Eier, Mehl, Parmesan und Knoblauch in einer Schüssel gut miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kräuter und Brennnesseln untermischen. Aus dem Teig mit zwei Esslöffeln ovale Klöße formen. Sobald das Wasser kocht, die Klöße ins Wasser geben und im siedenden Wasser etwa 12 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Knöpfle mit einem Schaumlöffel herausnehmen abtropfen und auf einem Teller servieren.

Zeit für die Zubereitung: rund 30 Minuten

Tipp:
Die Wildkräuterknöpfle schmecken als Hauptgericht mit Tomatensoße oder auch als Beilage zu Fleisch und Gemüse. Alternativ zu den Wildkräutern können auch übliche Gartenkräuter verwendet werden.

Mehr Infos:

Sie machen gerne Nudeln selbst? Mit Dinkel gelingt der Teig wegen des hohen Kleberanteils besonders gut.


Viel zu viele Lebensmittel landen Tag für Tag in der Tonne. Helfen Sie mit, Verschwendung zu vermeiden



Ihr BIOMomente-Team wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Die Zutaten erhalten Sie aus kontrolliert ökologischem Anbau in Ihrem
Bioladen oder in Supermärkten mit Biosortiment.