Nachrichten

Veggietag - Genuss spart 15% Fleischkonsum und damit ca. 190 Tonnen CO² im Jahr beim Betriebsgastronomen DBS Projektsteuerungs GmbH

Flammkuchen mit Ziegenkäse und Honig, Vegetarische Paella mit Zucchini, Artischocken, Champignons und Peperoni oder Rote Beete-Ragout mit Kokosmilch, Zitronengras und Ingwer verführen wöchentlich die Tischgäste des Betriebsgastronomen DBS zu vegetarischen Genüssen. In Zusammenarbeit mit dem Umweltzentrum Hannover wurde gemeinsam das Projekt "Veggietag bunt.bio.lecker" 2012 eingeführt. Seit dem bietet die Küche am Donnerstag vier raffinierte vegetarische Gerichte und ein Alternativmenü mit Fleisch an.

Durch die Einführung dieses Tages wurde für die Gesundheit der Mitarbeiter der jährliche Fleischkonsum um rund 15% in der Mittagsverpflegung reduziert. "Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt nur 300 - 600 g Fleisch pro Woche für eine ausgewogene Kost" sagt Frau Diekmeier als Projektleiterin und Diplom-Oecotrophologin vom Projekt "Veggietag bunt.bio.lecker". "Bunt und lecker soll der vegetarische Genuss sein und wenn möglich noch mit einem Anteil Bio" fügt Sie hinzu. Die Fleischreduktion im Betrieb führt umgerechnet zu einer CO² Einsparung von ca. 190 Tonnen pro Jahr. Damit unterstützt das Unternehmen und vor allem der Betriebsleiter Herr Wilde mit seinem Küchenteam die CO²-Einsparungsziele der Region Hannover. Zusätzlich bietet die DBS Projektsteuerung am Veggietag eine Sättigungsbeilage und eine Gemüsebeilage in Bio-Qualität an. Wichtig ist insgesamt zu beachten: "Uns sind durch den Veggietag kaum Gäste verloren gegangen und der Anteil verkaufter vegetarischer Gerichte am Veggietag liegt bei über 70%", bestätigt Herr Wilde als Leiter der Betriebsgastronomie.
Aktuell nehmen über 70 Einrichtungen an dem Projekt teil, darunter Restaurants, Betriebskantinen, Seniorenheime und Schulen. Das Projekt unterstützt Interessierte aktiv bei der Einführung, Ausweitung oder Kommunikation ihrer vegetarischen und ökologischen Speisen. Zum Service gehören Infomaterialien, Koch-Workshops, Exkursionen zu regionalen Bio-Erzeugern, Beratung zur Bio-Zertifizierung in der Gemeinschaftsverpflegung und Aktionstage in den Einrichtungen. Weitere Informationen unter www.veggietag-hannover.de. Das Projekt "Veggietag bunt.bio.lecker" wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Stand: 01.02.2013