Hintergrundinfo

Zu gut für die Tonne

Lebensmittel landen zu oft im Müll - Jedes achte Lebensmittel, das wir einkaufen, landet in der Tonne. Das haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Hohenheim herausgefunden.

Die meisten von uns haben nicht das Gefühl, viele Lebensmittel wegzuwerfen. Doch ein Blick auf die Zahlen zeigt: Dieses Gefühl täuscht. Durchschnittlich wirft jeder von uns über 80 Kilogramm Lebensmittel im Jahr in den Müll - das entspricht etwa zwei vollgepackten Einkaufswagen. Aufs ganze Land hochgerechnet ergibt das einen gewaltigen Berg von 6,7 Millionen Tonnen.

Blick in einen vollgestopften Kühlschrank.
Kein gutes Vorbild: Im vollgestopften Kühlschrank
verliert man schnell den Überblick.
Foto: BMELV/Walkscreen


An die eigene Nase fassen
Wer hat nicht schon mal einen Joghurt im Kühlschrank entdeckt, bei dem das Haltbarkeitsdatum seit ein paar Tagen überschritten war, und ihn direkt in den Müll befördert? Oder eine angebrochene Packung, die schon länger herumliegt und deren Inhalt wir nicht mehr über den Weg trauen . Dabei werfen wir nicht in erster Linie tatsächlich Verdorbenes weg, sondern Produkte, die uns nicht mehr gut und appetitlich genug erscheinen. Das betrifft vor allem Obst und Gemüse. Was für eine gesunde Ernährung besonders wichtig ist, aber leider auch bei falscher Lagerung schnell unansehnlich wird, landet am häufigsten in der Tonne: welker Salat, schrumpelige Möhren oder Äpfel mit Druckstellen. Oft hat man ja auch einfach zu viel eingekauft oder zu viel gekocht, so dass gar nicht alles gegessen werden kann. Und was zu viel ist, wandert dann schnell auf den Müll.

Obst und Gemüse in der Mülltonne.
Vieles, was noch gut essbar wäre, landet im Müll.
Foto: BMELV/Walkscreen



Mehr Planung statt Verschwendung
So viele Lebensmittel auf dem Müll, das muss gar nicht sein. Hier findest du Ideen, wie man Lebensmittelmüll vermeiden kann. Bewusstes Einkaufen und gute Planung sind die ersten Schritte.



Weitere Informationen zum Thema findest du auf der Internetseite "Zu gut für die Tonne!".

Stand: 06.12.2012