Nachrichten

Klimaschutz an zentraler Stelle
Region Hannover und Klimaschutzagentur richten Service-Point im üstra-Kundenzentrum ein

In Hannover rückt der Klimaschutz in den Mittelpunkt: In der Innenstadt, im üstra-Kundenzentrum in der Karmarschstraße, wurde am Dienstag der "Service-Point Klimaschutz für die Region Hannover" eröffnet. Bürgerinnen und Bürger können sich dort zu Themen rund um den Klimaschutz und das Energiesparen informieren. Finanziert wird das Projekt von der Region Hannover, der Betrieb liegt bei der Klimaschutzagentur Region Hannover.

"Mit dem Service-Point wollen wir das vorhandene Beratungsangebot ergänzen und bekannter machen", erklärt Prof. Dr. Axel Priebs, Umweltdezernent der Region Hannover.

Regionsumweltdezernent Prof. Dr. Axel Priebs am neuen
Service-Point Klimaschutz mit den Beraterinnen Melanie Tasche,
Monika Bergmeier und Anna Neumann


"Der Service-Point soll eine Wegweiserfunktion haben und die Kunden zum für sie passenden Beratungsangebot führen. Außerdem können hier spontan und unkompliziert erste Fragen etwa zu einer Hausmodernisierung beantwortet werden", so Priebs.

Im Fokus stehen Informationen zum energiesparenden Modernisieren.

Außerdem erfährt man Wissenswertes zur Nutzung erneuerbarer Energien, zu Fördermitteln und zum Stromsparen sowie zur Kraft-Wärme-Kopplung. Hierzu gibt es kurze Orientierungsberatungen, die - wie von der Klimaschutzagentur gewohnt - hersteller-, produkt- und gewerkeneutral sind.

In erster Linie aber kommt dem Service-Point eine Weiterleitungsfunktion zu, um das vorhandene Beratungsangebot verschiedener Institutionen in der Region Hannover transparent zu machen. Dazu gehört beispielsweise die Verbraucherzentrale Niedersachsen. Sie hat seit einigen Wochen drei neue, kostengünstige Vor-Ort-Beratungsangebote zu unterschiedlichen Themen. Auch die Klimaschutzagentur selbst bietet als Sonderaktion bis zum Jahresende regionsweit kostenlose einstündige Modernisierungsberatungen direkt beim Hausbesitzer an. Im Fördergebiet des enercity-Fonds proKlima gibt es Zuschüsse für eine tiefergehende Beratung und Begleitung von Modernisierungen durch die sogenannten Energielotsen. Darüber hinaus bieten weitere Einrichtungen sowie Kommunen und kommunale Stadtwerke Energieberatungen an. Die Berater am Service-Point zeigen das Spektrum auf und vermitteln den Kontakt.

Für die Einrichtung des Service-Points gab es breite Unterstützung: "Alle Parteien in der Regionsversammlung haben das Projekt mitgetragen" freut sich Udo Sahling, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur. "Ich bin mir sicher, dass mit dem Service-Point eine dringend benötigte Anlaufstelle für Fragen zum Klimaschutz und zum Energiesparen entsteht. Dies ist gerade in Zeiten deutlich steigender Energiepreise von hohem Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger in der Region Hannover. Wir wollen ihnen konkrete Unterstützung bieten und sie ermutigen, selbst aktiv zu werden.

Geöffnet hat der Service-Point in der Karmarschstraße 30/32, Hannover, montags bis freitags von 11:30 bis 19 Uhr sowie samstags von 14 bis 18 Uhr.

Mehr Infos auf www.klimaschutz-hannover.de

Stand: 23.11.2012