Hintergrundinfo

Forelle in Tomatenbrotteig

Von BIOSpitzenkoch Helmut Million



Zutaten (für zwei Personen)
*130 g Tomatenbrotteig (siehe anderes Rezept)
*1/4 Zwiebel
*1 TL Olivenöl, kaltgepresst
*100 g Champignons
*1 Tomate
*1 Bund Ruccola
*20 g Mozzarella
*1/2 TL Meersalz
*etwas Pfeffer aus der Mühle
*2 Forellenfilets à 100 g
*2 TL Zitronensaft
*1/2 TL Meersalz
*1/4 Bund Basilikum
*1 EL saure Sahne

Zubereitung
Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Champignons in Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln geben und kräftig anbraten. Tomate in 1 x 1 Zentimeter große Würfel schneiden, den Ruccola grob hacken. Mozzarella grob raspeln und unter die noch warme Zwiebel-Champignon-Masse heben und kräftig mit Meersalz und Pfeffer würzen.

Den Tomatenbrotteig ovalförmig 28 x 25 Zentimeter ausrollen. Forellenfilets auf beiden Seiten mit Zitronensaft, Meersalz und Pfeffer würzen. Ein Forellenfilet mit 2 Zentimeter Abstand an den unteren Rand des Teiges legen. Die Füllung darauf verteilen, mit dem zweiten Filet abdecken. Den Teig darüber schlagen und mit einer Gabel festdrücken. Das Teigpäckchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und im Ofen auf der mittleren Schiene bei 225 Grad circa fünfundzwanzig bis dreißig Minuten backen.

Tipp für Soßen-Liebhaber: Saure Sahne mit gehacktem Basilikum vermischen und mit Kräutersalz und Zitronensaft abschmecken.

Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau