Hintergrundinfo

Schokolade und Burger: Viele Deutsche essen im Auto ungesund

Im Auto greifen die Deutschen vor allem zu kalorienreichen Süßigkeiten und Fastfood. Das hat eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact im Auftrag von Autoscout24 bestätigt, an der im März über 1.000 Autofahrer teilnahmen. Lediglich 19 % der Befragten essen unterwegs gesunde Snacks wie Vollkornbrot, Obst und Rohkost. Knapp 1/3 der Autofahrer nascht am liebsten Schokoriegel, Gummibärchen und Kekse, während 27 % im Schnellrestaurant Burger und Pommes frites bestellen.

Wenn bei der Fahrt Hunger aufkommt, hält ein Großteil der Reisenden an und genießt das Essen bei einer Pause. Immerhin rund 40 % der Deutschen haben auf einer längeren Autofahrt Verpflegung für sich und ihre Begleiter dabei. Jede vierte Frau hat darüber hinaus stets etwas Obst und Kekse im Gepäck. Für den Proviant ist das Butterbrot kombiniert mit Obst und Gemüse die beste Wahl. Dabei sind Vollkornbackwaren nicht nur gesünder, sondern sättigen auch schneller und länger als Produkte aus Weißmehl. Zur Stulle schmecken kleine Tomaten, Radieschen, geschnittene Paprikastreifen, Möhrenstifte und frisches Obst der Saison. Auch Getränke wie Mineralwasser und Fruchtsaftschorlen dürfen bei längeren Fahrtstrecken nicht fehlen.

Heike Kreutz, aid

Stand: 21.04.2011