Hintergrundinfo

Pflanzenschutzmittel: Nicht jedes Produkt darf im Garten eingesetzt werden

Im Frühjahr stellt sich für viele Hobbygärtner die Frage, wie sie Gemüse und Obst vor Schädlingen oder Krankheiten schützen. Wer zu chemischen Präparaten greift, sollte sich vor dem Kauf gründlich informieren. Denn nicht jedes Pflanzenschutzmittel darf im Garten verwendet werden, gibt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) zu bedenken. Nur Produkte mit dem Aufdruck "Anwendung im Haus- und Kleingartenbereich zulässig" sind erlaubt. Sie müssen einfach in der Handhabung sein und beispielsweise einen kindersicheren Verschluss haben.

Hobbygärtner sollten Pflanzenschutzmittel verantwortungsbewusst einsetzen, betont das BVL. So darf das jeweilige Präparat nur für bestimmte Kulturen und Pflanzenarten und gegen die in der Gebrauchsanleitung aufgeführten Schädlinge oder Krankheiten verwendet werden. Auf befestigten Flächen wie Wegen, Garagenzufahrten und Terrassenböden sind Pflanzenschutzmittel grundsätzlich nicht erlaubt. Lassen Sie sich im Baumarkt oder im Gartenfachgeschäft beraten. Möglicherweise können auch umweltverträgliche nicht-chemische Verfahren oder Pflanzenstärkungsmittel helfen, die allerdings vorbeugend eingesetzt werden müssen.

Heike Kreutz, aid

Stand: 07.04.2011