Hintergrundinfo

Erneuerbare Energien: Bis 2050 Vollversorgung möglich

Bis 2050 kann die Stromversorgung in Deutschland zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien sichergestellt werden. Wie aus einem bereits im Januar vorgelegten Sondergutachten des Sachverständigenrats für Umweltfragen hervorgeht, kommt Offshore-Windkraftanlagen dabei die größte Bedeutung zu. Außerdem wird die Solarenergie eine größere Rolle spielen.

Die Biomassenutzung wird ebenfalls ausgedehnt, aufgrund ihrer Flächenkonkurrenz zur Nahrungsmittelerzeugung aber beschränkt bleiben. Auf etwa sieben Prozent wird der Anteil der Stromerzeugung aus Biomasse geschätzt. Die Experten sind sich einig, dass bei entsprechendem Ausbau von Speichern und Netzen die Versorgung mit Strom jederzeit sichergestellt werden kann. Dazu reichten bereits die heute vorhandenen Technologien aus. Bestätigt werden diese Schätzungen durch das Forschungsprojekt "ERNEUERBAR KOMM" der Fachhochschule Frankfurt/M. Es kommt ebenfalls zu dem Ergebnis, dass die Stromerzeugung vollständig aus erneuerbaren Energien möglich ist, wenn Ballungsräume und ländliche Regionen zusammenarbeiten und das Potenzial an erneuerbaren Energien besser nutzen. Ländliche Regionen haben noch Reserven bei Windkraft und Biomasse, Städte bei der Nutzung von Solarenergie.

Renate Kessen, aid

Stand: 07.04.2011