Hintergrundinfo

Chicorée:
Das knackige Gemüse bringt Abwechslung in die Küche

Jetzt hat der Chicorée Saison. Das knackige Wintergemüse mit dem herb-frischen Geschmack lässt sich in der Küche abwechslungsreich zubereiten. Roh schmeckt Chicorée hervorragend im Salat in Kombination mit Orangen, Äpfeln, Rosinen und Käse. Die ganzen Blätter können mit verschiedenen Dips gereicht oder als "Chicorée-Schiffchen" mit Frischkäse und Kräutern garniert werden. Das Blattgemüse ist aber auch in Suppen und Aufläufen, mit Hackfleisch gefüllt und gedünstet als Beilage zu Fleisch und Fisch ein Genuss.

Die heutigen Sorten enthalten nur wenige Bitterstoffe, sodass selbst der Strunk mitgegessen werden kann. Chicorée ist der bleiche Spross der Zichorienwurzel. Nach der Ernte im Herbst werden die Wurzeln im Kühlhaus zwischengelagert und anschließend in Wannen mit temperiertem Wasser umspült. Nach 3-4 Wochen in völliger Dunkelheit haben

© Joujou / pixelio.de

sich die zarten Sprosse gebildet. Sie werden von der Wurzel abgetrennt und gelangen küchenfertig in den Handel. Frische Ware erkennt man an dem festen Kopf und den weiß bis goldgelb gefärbten Blättern. In feuchtes Küchenpapier oder -handtuch eingewickelt bleibt das Gemüse im Kühlschrank etwa eine Woche lang knackig und frisch.

Heike Kreutz, aid

Stand: 01.03.2011