Nachrichten

Hannover als Klimaschutzkommune weiter erfolgreich:
Oberbürgermeister dankt engagierten MitarbeiterInnen

Die Stadt hat in den vergangenen Wochen bei sieben Wettbewerben zum Thema "Nachhaltigkeit/Klimaschutz" auf Bundes- und Landesebene erste Preise beziehungsweise sehr gute Platzierungen erzielt. Oberbürgermeister Stephan Weil begrüßte am Freitag (19. November) die MitarbeiterInnen der Stadt und anderer Institutionen, die hinter diesen Projekten stehen und so den Erfolg möglich gemacht haben. "Die hoch motivierten MitarbeiterInnen haben wesentlich dazu beigetragen, dass Hannover in der Liga der Klimaschutzkommunen der Bundesrepublik ganz vorn mitspielt. Dafür gebührt ihnen mein besonderer Dank", betonte Weil im Rahmen einer kleinen Feierstunde.

Dabei präsentierten Weil und Umweltdezernent Hans Mönninghoff auch den - vorerst - letzten ersten Preis, den Mönninghoff am Vortage (18. November) von der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Katherina Reiche, in Bonn entgegen genommen hatte. Beim vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) mit den drei Kommunalen Spitzenverbänden und dem Deutschen Institut für Urbanistik ausgelobten Wettbewerb "Kommunaler Klimaschutz 2010" gehört Hannover in der Kategorie "Strategien" zu den drei ersten Preisträgern (keine Rangfolge der drei Preisträger) von 57 Bewerbern für das Projekt "Klima-Allianz 2020".

Das Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro soll für Klimaschutz-Bildungsmaßnahmen im Schulbiologiezentrum verwendet werden.


Die anderen Preise bzw. Platzierungen im Einzelnen: