Nachrichten

Geschmackstage 2010
Warum regional und saisonal so wichtig sind

(aid) - Wenn man im Supermarkt in die Obst- und Gemüseregale schaut, gibt es so etwas wie Saison gar nicht mehr. Mittlerweile gibt es Erdbeeren oder Spargel das ganze Jahr über. Dabei gibt es verschiedene Gründe, warum man wissen sollte, wann Kirschen, Bohnen oder Porree Saison haben. Während der Hauptsaison stammt das Obst- und Gemüseangebot zum großen Teil aus der Region. Das hat den Vorteil, dass die Früchte oft besser schmecken, qualitativ hochwertiger sind und vor allem die Umwelt schonen. Kurze Transportwege und ein normaler Freilandanbau ohne beheizte Treibhäuser machen es möglich.

Auch die Geschmackstage 2010 greifen das Thema unter dem Motto "Markttreiben und Handel - Regional und saisonal" auf. Anregungen und Ideen zur Gestaltung für diesen Tag gibt es u. a. beim aid infodienst. Besonders der aid-Saisonkalender eignet sich ideal als informativer Blickfang für jeden Stand.

© pmkijufa / pixelio.de

Das Poster zeigt auf einen Blick, wann welches Obst und welche Gemüsesorten aus heimischem Anbau stammen und das Angebot entsprechend groß und qualitativ hochwertig ist. Unter den über 70 Arten aufgeführten sind auch viele exotische Früchte, für die es in den jeweiligen Anbauländern auch eine Saison gibt. Besonders praktisch zur Weitergabe an interessierte Standbesucher ist der aid-Saisonkalender im Taschenformat. Er passt in jede Geldbörse und ist so bei jedem Einkauf gleich zur Hand. Wie sich der Anbau und Verkauf regionaler Produkte praktisch umsetzen lässt, dokumentiert das aid-Video "Ökolandbau innovativ", in dem zwölf Ökobetriebe ihre erfolgreichen Konzepte zum Anbau regionaler Produkte vorstellen. Überzeugen Sie sich von den Vorteilen, die saisonale und regionale Lebensmittel für Landwirte und Verbraucher haben.
aid, Jürgen Beckhoff

Weitere Informationen und das Programm der Geschmackstage gibt es unter www.geschmackstage.de