Nachrichten

Alles klar für MoorIZ:
Region Hannover und die Gemeinde Wedemark unterzeichnen Vertrag für das neue Informationszentrum in Resse

Hannover/Wedemark - Die Region Hannover, vertreten durch ihren Umweltdezernenten Prof. Dr. Axel Priebs, und Bürgermeister Tjark Bartels für die Gemeinde Wedemark haben heute einen Vertrag zum Bau und Betrieb eines Moorinformationszentrums in Resse unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht vor, dass die Region Hannover als Bauherrin das "MoorIZ" mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm II (Investitionspauschale von Bund und Land plus Eigenanteil) plant und errichtet. Nach der Fertigstellung wird die Gemeinde Wedemark Eigentümerin des Gebäudes und übernimmt den Betrieb des Umweltinformationszentrums.

Das Dorf Resse liegt in unmittelbarer Nähe zum Otternhagener, Helstorfer, Bissendorfer sowie dem Schwarze Moor: vier von nur noch wenigen intakten Hochmooren in Niedersachsen. "Mit dem Bau des 'MoorIZ' will die Region zur Umweltbildung beitragen und in der Wedemark einen Anziehungspunkt für Erholungssuchende

© Region Hannover, v.l.n.r. Tjark Bartels
und Axel Priebs

schaffen - auch unabhängig davon, ob das von der Region geplante Naturschutzgroßprojekt 'Hannoversche Moorgeest' umgesetzt werden kann", sagte Prof. Priebs bei der Vertragsunterzeichnung: "Die Moore sind schon jetzt ein attraktiver Erholungsraum für Naturinteressierte.

Das Gebäude an der Straße "Altes Dorf" wird einen großen Raum erhalten, der einen Ausstellungsbereich und einen Vortragsbereich umfasst. Beide Bereiche sind durch eine variable Box getrennt, so dass bei Bedarf die Größe der Bereiche variiert werden kann. Hinzu kommen noch Räume für Büro, Exponate sowie sanitäre Anlagen und eine Teeküche. Für Besucherinnen und Besucher wird das "MoorIZ" 30 Stunden pro Woche offen stehen. Sonderveranstaltungen für Schulen, Verbände und Naturschutzorganisationen sind ebenfalls vorgesehen, auch Workshops zum Thema "Moor" in Verbindung mit Exkursionen sind mögliche Angebote.

In Resse hat sich der Verein "Bürger für Resse e.V." für die Realisierung des Moorinformationszentrums eingesetzt; er wird für die Gemeinde Wedemark das Moorinformationszentrum betreiben. Aus den Reihen des Bürgervereins stammt auch der Name "MoorIZ", unter dem der Betrieb später laufen wird. "Das Projekt stößt in Gemeinde auf große Gegenliebe und viel Engagement", sagte Umweltdezernent Priebs.

Baubeginn für "MoorIZ" soll im Herbst dieses Jahres sein. Rund 950.000 Euro sind für die Errichtung und Einrichtung des Gebäudes vorgesehen.