Bio-Hannover Event
 
Titel der Veranstaltung:
Wie fair-handelt die EU?
Zeit und Ort: 22.03.2007 - 15:30 Uhr, D-30159 Hannover (Vortrag)
Anschrift:Bürgersaal im Neuen Rathaus, Trammplatz 2
Inhalt:
Entwicklungs- und Handelspolitik der Europäischen Union

Die Europäische Union (EU) und ihre Mitgliedstaaten
stellen mehr als 60 Prozent der weltweit verfügbaren
Mittel für staatliche Entwicklungshilfe. Die EU ist damit
die größte Gebergemeinschaft und Deutschland
immerhin noch fünftgrößter Geber.
Finanzmittel allein bewirken jedoch keine nachhaltige
Entwicklung. Demokratische und effi ziente
Regierungs- und Verwaltungsformen sind unabdingbare
Voraussetzungen. Dazu kommen Produktion von
Gütern und Waren, Dienstleistungen und Handel, um
ein Mindestmaß an Wohlstand zu erreichen.
Die bisherigen Handelsbeziehungen der EU mit den
Entwicklungsländern werden im Jahr 2007 in Wirtschaftspartnerschaftsabkommen
neu geregelt.
Doch wie ernst ist es der EU und ihren Mitgliedsstaaten
überhaupt mit dem Versprechen der im Jahr
2000 vereinbarten Millenniumsziele, die weltweite
Armut bis zum Jahr 2015 zu halbieren? Führen die
auf Stärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit und
des Binnenmarktwachstums ausgerichteten Strategien
und Programme der EU im Gegenteil nicht sogar
zu einer Ausgrenzung der Entwicklungsländer vom
globalen Wettbewerb und Handel? Lassen sich die
EU-Handelspolitik und ihre Entwicklungsziele überhaupt
vereinbaren? Und wie ernst meint es die EU mit
den in 2005 und 2006 defi nierten gemeinsamen strategischen
Zielen für die Entwicklungspolitik, um ihre
Effi zienz, Kohärenz und Wirkungskraft zu erhöhen?
Diesen und anderen Fragen wollen die Veranstalter
am 22. März 2007 in Hannover nachgehen und Sie
zum Diskutieren mit Fachexpertinnen und -experten
sowie Politikerinnen und Politikern der EU einladen.

Programm

15:30 Uhr
Begrüßung

Bettina Raddatz, Leiterin des EIZ Niedersachsen

Videobotschaft
Ministerpräsident Christian Wulff

Grußwort
durch eine Vertreterin / einen Vertreter
der Landeshauptstadt Hannover

Grußwort
Gabriele Janecki, VEN

16:00 Uhr
Das internationale Handelssystem und
die grundlegenden Prinzipien der WTO

Erika Mann, Mitglied des Europäischen Parlaments

16:20 Uhr
Die EU-Handelspolitik und ihr
entwicklungspolitischer Anspruch

Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl
Mitglied des Europäischen Parlaments

16:40 Uhr
Nachfragen aus dem Publikum

Moderation: Gabriele Janecki, VEN

Pause

17:20 Uhr
Podiumsdiskussion

- S.E. Alberto do Carmo Bento Ribeiro
Botschafter der Republik Angola
- S.E. Tran Duc Mau
Botschafter der Sozialistischen Republik Vietnam
- Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl
- Prof. Dr. h.c. Christa Randzio-Plath
stellv. VENRO-Vorsitzende
- Stefan Bockemühl
El Puente GmbH, Nordstemmen
Moderation: Dr. Kambiz Ghawami
World University Service (WUS)
Co-Moderation: Dr. Sielke Sievers

18:50 Uhr
Schlusswort

Dr. Sielke Sievers
Referatsleiterin, Niedersächsische Staatskanzlei

Empfang mit kleinem Imbiss

Um Anmeldung bis zum 19.03.07 wird gebeten.
Nähere Infos unter www.eiz-niedersachsen.de oder www.eiz.eu.


Veranstalter: Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V., Hausmannstraße 9-10, 30159 Hannover
Tel.: 0511 39 16 50
E-Mail: hannover@ven-nds.de
www.ven-nds.de


Termin im Kontext ansehen