Bio-Hannover Event
 
Titel der Veranstaltung:
Per Rad Kunst und Natur entdecken
Zeit und Ort: 15.08.2009 - 10:15 - 18:00 Uhr, D-31319 Sehnde (Ausstellung)
Anschrift:Bahnhofstraße
Inhalt:
Burgdorf/Lehrte/Sehnde/Uetze - Die Burgdorfer Aue hat ein neues Markenzeichen: die Kunst. Sechs Skulpturen markieren ab Mitte August 2009 den Verlauf des Landschaftsgebiets im Osten der Region Hannover. Die Eröffnung der so genannten Landmarken findet am Samstag, 15. August 2009, mit einer Fahrradtour über Sehnde, Lehrte, Burgdorf und Uetze statt, der sich Bürgerinnen und Bürger anschließen können. Es werden alle sechs Skulpturen angefahren. An jeder Station werden die Kunstwerke von offiziellen Vertretern der Städte und Gemeinden eröffnet. Auch die Künstler sind anwesend und werden Auskunft zu ihren Arbeiten geben. Treffpunkt für die Radfahrer ist um 10.15 Uhr der Bahnhof in Sehnde. Landschaftsarchitekt Andreas Ackermann wird die Tour anführen. (Um Anmeldung für die etwa 50 Kilometer lange Tour wird unter der Telefonnummer 0511 616 226 91 bis zum 13. August 2009 gebeten).

Wer nicht auf den Sattel steigen möchte, ist eingeladen, direkt zu den einzelnen Stationen zu kommen und sich ein Bild von der Kunst im Grünen zu machen. Die bereits von Weitem sichtbaren Skulpturen sind nicht nur wahre Hingucker inmitten der Natur, sie machen auch das natürliche Gefälle der Burgdorfer Aue von 65 Meter über Normalnull im Bereich Sehnde auf nur noch 40 Meter über Normalnull im Bereich Burgdorf sichtbar.

Die erste Eröffnung wird bei 65 Meter auf dem höchsten Punkt der Burgdorfer Aue gefeiert. Um 11 Uhr eröffnen Regionspräsident Hauke Jagau und Carl Jürgen Lehrke, Bürgermeister von Seelze, die vier Meter hohe Stahlskulptur des Künstlers Reiner Hildebrandt. Die Landmarke trägt den Titel "Wasserwegekreuzung" und hat das Spannungsfeld zwischen Kunst, Natur und Industrie zum Thema.

Die Künstlerin Susanne Siegl erwartet die Besucher gleich vier Kilometer weiter um 11.30 Uhr. "Mit dem Wind" heißt ihre Skulptur aus Holz, die den 60 Meter Höhenpunkt der Burgdorfer Aue markiert.

Die Lehrter Landmarke bei 55 Meter über Normalnull hat der Künstler Kai Wetzel gestaltet. Die Eröffnung der Arbeit "Seezeichnen" wird Lehrtes stellvertretender Bürgermeister Burkhard Hoppe um 13 Uhr vornehmen. Bevor es dann auf die 12 Kilometer lange Strecke nach Burgdorf geht, gibt es einen kleinen Imbiss.

Die Burgdorfer Landmarke auf 50 Meter über Normalnull ist direkt am Pferdemarkt zu finden. Bürgermeister Alfred Baxmann wird die Sandsteinskulptur des Künstlers Knut Albrecht um 15 Uhr der Öffentlichkeit übergeben.

Um 16 Uhr geht es weiter in Uetze-Obershagen: Bürgermeister Werner Backeberg wird die Fahrradgruppe an der zweiten Landmarke des Künstlers Kai Wetzel begrüßen.

Auf der letzten Etappe von sieben Kilometern geht es zurück auf Burgdorfer Gebiet. Die zweite Landmarke von Knut Albrecht steht direkt an der Grenze der Region Hannover und des Landkreis Celle. Zum Abschluss der Tour wird Viktoria Krüger, Kuratorin der Gartenregion, um 17 Uhr die Bürgerinnen und Bürger begrüßen,

Die Entwürfe für die Landmarken Burgdorfer Aue wurden im Rahmen eines Wettbewerbs ausgewählt, der im Februar von der Region Hannover ausgeschrieben worden war. "Wir wollten keine Kunstwerke von der Stange. Die ausgewählten Konzepte nehmen klaren Bezug zum Landschaftsraum Burgdorfer Aue und schaffen markante Blickpunkte, ohne dabei störend zu wirken. Kunst und Natur gehen eine perfekte Verbindung ein", sagt Andreas Ackermann, Landschaftsarchitekt und Mitglied der Wettbewerbsjury.

Das Projekt wurde im Rahmen der Gartenregion Hannover von der Region Hannover und den Kommunen Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze sowie mit der Unterstützung von der Sparkasse Hannover, der Delventhal GmbH aus Burgdorf, der Eduard Rottmüller Holzbau GmbH Hannover, der Holcim AG Deutschland, der Otzer Schmiede, dem Erlebnishof Lahmann aus Otze, der Fa. Baustoff Brande, Peine, und der Fa. Natursteine aus Sievershausen finanziert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 60.000 Euro.




Anfahrtsbeschreibungen zu den Landmarken der Burgdorfer Aue:

Landmarke Sehnde, 65 Meter über Normalnull, Künstler: Reiner Hildebrandt

Anfahrt: Von Sehnde kommend auf der B 65 nach Evern, dann der Kreisstraße 136 nach Dolgen folgen. In Dolgen am Ortseingang links in die Kutscherstraße abbiegen und immer geradeaus weiter bis zur Auebrücke fahren.


Landmarke Sehnde, 60 Meter über Normalnull, Künstlerin: Susanne Siegl

Anfahrt: In Dolgen zunächst in die Kutscherstraße abbiegen, nach 400 Metern links in die Friedenstraße fahren. Immer Geradeaus und dem landwirtschaftlichen Weg etwa 1 Kilometer folgen. Die Landmarke steht unmittelbar an der Brücke über die Burgdorfer Aue.


Landmarke Lehrte, 55 Meter über Normalnull, Künstler: Kai Wetzel

Anfahrt: Aus Lehrte kommend zunächst der Kreisstraße 134 Richtung Immensen folgen. Die Daimlerstraße rechts liegen lassen, die nächste Möglichkeit rechts in den landwirtschaftlichen Weg abbiegen und geradeaus weiter fahren. Die Landmarke liegt direkt links am Weg, rechts befinden sich die Lehrter Schlammteiche.


Landmarke Burgdorf, 50 Meter über Normalnull, Künstler: Knut Albrecht

Anfahrt: Die Landmarke liegt direkt am Pferdemarkt in Burgdorf. Parkmöglichkeiten befinden sich an der Straße "Kleiner Brückendamm".


Landmarke Uetze, 45 Meter über Normalnull, Künstler: Kai Wetzel

Anfahrt: Die Landmarke im Bereich Uetze liegt in Obershagen. Aus Richtung Uetze kommend im Ort der Obershagener Straße bis fast zum Ortsende folgen, Grundschule zur rechten Hand liegen lassen und danach gleich links in die Straße Hägewiesen abbiegen. Am kleinen Friedhof vorbei und dem sich anschließenden landwirtschaftlichen Weg folgen, die Landmarke liegt an der gleich zur linker Hand,


Landmarke Burgdorf, 40 Meter über Normalnull, Künstler: Knut Albrecht

Anfahrt: Aus Ehlershausen kommend Richtung Obershagen vom "Röhndamm" in den ersten Feldweg auf der linken Seite direkt hinter der B3 links einbiegen. Dem Weg bis zum Ende folgen. Auf dem sich anbindenden Weg nach links einbiegen und diesem ebenfalls bis zum Ende folgen. Nach einem Rechtsknick führt er direkt auf die "Alte Aue" und die Landmarke zu.


Achtung: Die Anreise per PKW ist zwar möglich, allerdings können nur die öffentlichen Straßen befahren werden. Die landwirtschaftlichen Wege sind für den öffentlichen Autoverkehr nicht zugelassen. Die letzten Streckenabschnitte können aber gut zu Fuß bewältigt werden.

Veranstalter: Garten Region Hannover,
http://www.hannover.de


Termin im Kontext ansehen