Bio-Hannover Event
 
Titel der Veranstaltung:
Georgengarten verwandelt sich in Open-Air-Galerie - Gartenregion Hannover präsentiert die Ausstellung "Sind im Garten"
Zeit und Ort: 07.07.2009 - 09.08.2009, D-30 Hannover (Ausstellung)
Anschrift:Georgengarten, Herrenhäuser Gärten, nahe dem Wilhelm-Busch-Museum
Inhalt:
Im Rahmen des Projekts Gartenlust der Gartenregion Hannover 2009 haben neun Künstlerinnen und Künstler unter dem Titel Sind im Garten Installationen für den Georgengarten in den Herrenhäuser Gärten entwickelt.

Die Aufstellungsorte der insgesamt acht Objekte befinden sich in direkter Nähe zum Wilhelm-Busch-Museum, d.h. im Bereich der großen Wiese vor dem Museumsgebäude sowie dem sich hinter dem Wallmodenschlösschen anschließenden Palaisgarten.

Am Ausstellungsprojekt beteiligt sind: Frank Bartz, Klaus Fleige, Stefanie Link, Kai Wetzel, Tom Otto, M. F. Otto, Sabine Schneider-Pungs, Reinhard Stoppe und Kerstin Vorwerk.

Bei dem in der Zeit von 1835 bis 1841 von Christian Schaumburg angelegten Georgengarten handelt es sich um einen der bedeutendsten freien Landschaftsgärten in Deutschland.

Neben seiner herausragenden historischen Bedeutung übernimmt er für viele Hannoveraner in erster Linie jedoch eine andere wichtige Funktion: So dient er vielen Bewohnern der Stadt als bevorzugter Treffpunkt, Freizeitpark und Naherholungsgebiet. Lädt er die einen von ihnen zum Entspannen ein, nutzen ihn dagegen andere als Grill- und Sportplatz oder als Ort für geistige Beschäftigung.

Von den unterschiedlichen Nutzern des historischen Gartens wird dabei häufig vergessen, dass die sie hier umgebende Natürlichkeit nur scheinbar ist, liegt ihr doch ein differenziertes gartenplanerisches Konzept zu Grunde.

Anschaulich spiegelt die seit dem späten 18.Jahrhundert kultivierte Form des englischen Landschaftsgartens das Naturverständnis des Menschen ebenso wie sein "natürliches" ästhetisches Empfinden wider.

In dieses reizvolle Spannungsfeld zwischen den Vorgaben des Gartenensembles und der tiefverwurzelten Sehnsucht des Menschen nach einfacher, ursprünglicher Naturerfahrung auf einer Wiese, zwischen Bäumen und Blumen, intervenieren die neun hannoverschen Künstlerinnen und Künstler auf ganz unterschiedliche gestalterische Art und Weise.

Gefördert von: Gartenregion Hannover


Veranstalter: Wilhelm-Busch-Museum - Ruth Brunngraber-Malottke,
0511 169999-19 (Zentrale -11)
E-Mail: presse@wilhelm-busch-museum.de
www.wilhelm-busch-museum.de


Termin im Kontext ansehen