Bio-Hannover Event
 
Titel der Veranstaltung:
Methanhydrate vom Meeresboden
Zeit und Ort: 22.01.2009 - 18.00 Uhr, D-30167 Hannover (Vortrag)
Anschrift:Hörsaal B302, Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover
Inhalt:
- ein wichtiger Stoff für unsere Zukunft?

Gashydrate sind Einschlussverbindungen aus Wasser und Gas, in denen das Gas z.B. Methan, von Wasserkäfigen eingeschlossen wird und dabei eine eisähnliche Gestalt annimmt. Methanhydrat zersetzt sich bei Umgebungsbedingungen unter rascher Freisetzung von Methangas, dessen Menge ausreicht um eine Flamme zu erzeugen - daher rührt auch der Name "Brennendes Eis".
Nachdem die Existenz von Gashydraten in den Meeresböden zunächst von russischen Wissenschaftlern postuliert wurde, konnten diese dann in den 80er Jahren nachgewiesen werden. Seit dieser Zeit konnte gezeigt werden, dass Methanhydrat weltweit in den Sedimenten der Ozeane und in kleineren Mengen auch in den Böden der Permafrostgebiete Russlands und Kanadas vorkommt.
Wegen dieser immens großen Vorkommen wird es zum einen als mögliche (fossile) Energiereserve der Zukunft gehandelt, zum anderen ist das gespeicherte Methan ein gefürchtetes Treibhausgas, das im Falle einer größeren Freisetzung erheblich zur globalen Erwärmung beitragen kann. Aufgrund der großen Bedeutung des Methanhydrats haben Länder wie Japan, USA, Deutschland Programme zur Erforschung der Gashydrate gestartet.
Referent: Prof. Dr. Gerhard Bohrmann, MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen,und Fachbereich Geowissenschaften der Universität Bremen

Die Vorträge finden jeweils donnerstags um 18 Uhr im Hörsaal B302 der Leibniz Universität Hannover im Hauptgebäude statt.

Umweltfreundliche Anfahrt mit der Stadtbahn-Linie 4 und 5, Haltestelle Universität.Die Vortragsreihe Energie und Klimaschutz wird vom studentischen Arbeitskreis regenerative Energien in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk "Wissenschaft für Klimaschutz" organisiert und ist ein Beitrag im Rahmen des Projektes Klimaschutzregion Hannover.


Veranstalter: Studentischer Arbeitskreis regenerative Energien & Netzwerk "Wissenschaft für Klimaschutz", .


Termin im Kontext ansehen