Bio-Hannover Event
 
Titel der Veranstaltung:
Die Wende der Titanic
Zeit und Ort: 18.03.2006 - 11:00-17:00Uhr, D-30159 Hannover (Kongress)
Anschrift:Volkshochschule Hannover, Theodor-Lessing-Platz 1
Inhalt:
Entwicklungspolitische Landeskonferenz zu den Milleniums-Entwicklungszielen
"Wir haben die Chance, die weltweite Armut in den kommenden zehn Jahren zu halbieren", so schreibt der UN-Sonderbeauftragte der Milleniumsziele Jeffrey Sachs.
Mit den Milleniumszielen setzten die Vereinten Nationen diese Vision wieder einmal auf die politische Tagungsordnung - nicht mal ein Jahrzehnt nachdem die Agenda 21 durch die umwelt- und entwicklungspolitische Disskusion wehte. Von der Halbierung der Armut im Jahre 2015 über Grundbildung für alle, Verbesserung der globalen Umwelt- und Gesundheitssituation bis zum Aufbau weltweiter Partnerschaften- die Deklaration dieser Ziele wechselt, die Ideen bleiben. Und mit ihnen die Notwendigkeit, die Adressaten von Problemen wie Unterernährung, Armut und Umweltzerstörung auch hierzulande zu suchen.
Eigentlich nichts Neues. Inzwischen läuft uns jedoch die Zeit davon: der Klimawandel ist bereits in vielen Teilen der Welt Realität.
Naturgüter wie Trinkwasser, Wälder oder Agrarland werden durch Übernutzung immer knapper. Auf der wirtschaftlichen Seite konzentriert sich global immer mehr Macht in wenigen Händen, unsichere Arbeitsverhältnisse werden weltweit durchgesetzt, die wiederum Armut oder etwa eine mangelnde Gesundheitsversorgung verschärfen. Und schon ein paar Jahrzehnte wird sich mit der Verknappung der fossilen Ressourcen unser Lebens- und Arbeitsstil ohnehin grundlegend wandeln. Es geht also um mehr als nur die Erhöhung der Gelder für die Entwicklungszusammenarbeit. Es geht um eine "Wende der Titanic".
Die Konferenz möchte das Entwicklungspuzzle zwischen Nachhaltigkeitsdiskussion, Lebensstilfrage, Agenda 21 und den Milleniumszielen zu einem Bild zusammen fügen. wir wollen entwicklungspolitische Leitlinien entwickeln, die für Niedersachsen handlungsweisend werden können. Dazu laden wir Vertreter/innen der Landespolitik, niedersächsische Initiativen, Nichtregierungsorganisationen, Kirchen, Weltläden und alle interessierten ein, gemeinsam mit uns Standpunkte zu entwickeln. Vier Schwerpunkte werden gesetzt:
- Handel/Konsum/Sozialstandards
- Klima/Energie/Verkehr
- Nord-Süd-Zusammenarbeit
- Bildung und Globales Lernen

Konferenzprogramm

11:00-11:45 Begrüßung und Kurzvortrag
"Was haben die Milleniumsziele (MDGs) mit der Nachhaltigkeitsdiskussion zu tun?"
Daniel Setton, WEED (World Economy, Ecology und Development)

11:45-13:00 Diskussionsrunde
"Weniger nehmen, mehr geben: Wie können die MDGs in eine landesweite Nachhaltigkeitsstrategie eingebunden werden?"

13:00-14:00 Mittagspause

14:00-15:30 Parallele Workshops
"Wie kann das Land Niedersachsen sich entwickeln, um zum Erreichen der MDGs beizutragen?"

-Workshop 1:
Handel/Konsum/Sozialstandards
-Workshop 2:
Internationale Zusammenarbeit Nord-Süd
-Workshop 3:
Bildung und globales Lernen
-Workshop 4:
Energie/Klimaschutz/Verkehr

15:30-16:00 Kaffeepause

16:00-16:30 Kabarett
"Alles bleibt besser!", Bengt Kiene

16:30-17:00 Die Erklärung von Hannover"
Idee, Inhalt, Vorgehen

17:00 Verabschiedung

Moderation: Lothar Pollähne, Journalist

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihres bevorzugten Workshops an beim:
VEN, Hausmannstraße 9, 30159 Hannover
Ihr Ansprechpartner: Christian Cray


Veranstalter: Verband entwicklungspolitik Niedersachsen VEN e.V., Hausmannstraße 9-10, 30159 Hannover
0511/39 08 89 80
E-Mail: cray@ven-nds.de
www.ven-nds.de


Termin im Kontext ansehen